Via Claudia ►Links ►Links ►Links ►Links ►Impressum ►Impressum ►Impressum ►Impressum ►Presse ►Presse ►Presse ►Presse ►Vorträge ►Vorträge ►Vorträge ►Vorträge ►Pilgerwege ►Pilgerwege ►Pilgerwege ►Pilgerwege ►Home ►Home ►Home ►Home ►Wanderungen ►Wanderungen ►Wanderungen ►Wanderungen
Franziskanerkloster Klosterlechfeld
Franziskanerinnen Kloster Maria Stern
ehemaliges Römer- lager in Epfach
Franziskanerkloster Füssen
Schloß Ehrenberg
 Finstermünz
Kloster Marienberg
Romanische Basilika in Altenstadt
Meran
Sigmundskron
Franziskanerkloster Kaltern
Kalterer See
Trient
Festung Wohlgemuth
Verona
Nationalpark Ostiglia
Letzter Meilenstein Ostiglia
Die Franziskaner kamen am 16.10.1221 als erste Station in Deuschland nach Augsburg  und die letzten (Pater Siegbert und Pater Guido) verließen am 9.10. 2008 die Stadt. Eine Ära von 787 Jahren ging zu Ende. Der 1.Abschnitt auf der Via Claudia ging vom Franziskuszentrum in Augsburg nach Süden auf dem Radweg über Klosterlech-feld bis Füssen. In Östereich ging es weiter über Reute, Fernpass, Imst, nach Nauders. Über den Reschenpaß erreichte ich den Vischgau. Die nächsten Stationen waren Meran, Kalterer See, Trient, Verona und schließlich Ostiglia am Po.
Symbol der Franziskaner das Tau, er ist der letzte Buchstabe im hebräischen Alphabet
Start in Augsburg Franziskus Zentrum