UA-149881293-1
 entlang der Schmutter ►Links ►Links ►Links ►Links ►Impressum ►Impressum ►Impressum ►Impressum ►Presse ►Presse ►Presse ►Presse ►Vorträge ►Vorträge ►Vorträge ►Vorträge ►Pilgerwege ►Pilgerwege ►Pilgerwege ►Pilgerwege ►Home ►Home ►Home ►Home ►Wanderungen ►Wanderungen ►Wanderungen ►Wanderungen
von der Quelle zur Mündung                             
zur Schmutterquelle
Biberspuren
im Quellgebiet
Siegertshofen
Münster
bei Westheim
Diedorf
Hammel
Hannenweiler
Gablingen
Batzenhofen
Achsheim
Das    Schmuttertal    ist    Teil    des    europäischen    Schutzgebiets- netzes   Natura   2000 ,   das   bereits   2017   sein   25.Jubiläum   feierte. Es   ist   ein   “Schmuckkästchen   in   Schwaben“   und   erstreckt   sich 900   Hektar   von   Fischach   bis   Täfertingen.   Die   Vielfalt   auf   den bunten     Wiesen     und     der     Insekten-     und     Vogelwelt     sind einzigartig. Im   Jahr   1970   wurde   die   Schmutter   von   der   Donau   her   bis   zur Autobahn     A8     begradigt     um     die     immer     wiederkehrenden Hochwasser   zu   entschärfen.   Zum   Glück   erkannt   man,   dass   nur Verbesserungen   des   Wasserschutzes   am   oberen   Zufluß   der Schmutter   etwas   helfen   und   so   wurde   das   Schmuttertal   mit   der Begradigung verschont.