Erste Pilgerspuren auf diesem Weg gehen in das Frühjahr 1184
zurück. Im Jahr 1496 strömten 142000 Pilger in Aachen zusammen.
Der Weg von Köln nach Aachen wurde bereits 2001 “Wege der
Jakobspilger” eröffnet. Seit 2004 wurden die Grundlagen für das
Projekt der Ost-West-Verbindung von Mitgliedern des Vereins
Elisabethpfad und der Deutschen St.Jakobus-Gesellschaft
geschaffen. Durchgängig wurde der Weg erst 2007 nach Eröffnung
des Elisbethpfads von Eisenach nach Marburg. Köln hatte schon
immer seinen festen Platz durch die Reliquien der Heiligen Drei
Könige, wobei der Pilgerstrom im Jahr 1530 durch die Reformation
fast erlosch.
Kurz vor Aachen traf ich auf ein Fernsehteam des WDR (Aachener
Rundschau) das mich mitten im Wald interwievte. 
Kölner Dom
Reliquie Hl.Drei Könige
gerade aus - oder links?
Abtei Braunweiler
Kerpen - Geburtshaus Adolf Kolping
WDR - Aachener Rundschau
Altar und Reliquienschrein
Aachener Dom
Jakobus
Regenwand am Abend
Wasserschloss Werdringen
Brenig