Die 493 km von Florenz über Assisi
nach Rom bieten eine abwechslungs-
reiche Landschaft und eine Vielzahl
von Klöster. Der Weg führt durch drei
Regionen (Toskana,Umbrien,Latium)
und glaubt man den Experten, so hat
diese Pfade und Wege Franzikus vor
beinahe 800 Jahren wahrscheinlich
selbst benutzt. Sicher ist nur dass
unser heilige Fußgänger an den
Plätzen einige Zeiten verweilt hatte.
Fast alle Klostergründungen gehen auf
Franziskus zurück, auch wenn er sich
anfangs nur in Spalten und Höllen
aufgehalten hatte. So zum Beispiel in
La Verna und La Specco. Die Weg-
markierungen durch die CAI waren
manchmal gut, könnten aber noch
besser sein.
Einzig die Gefahr durch wilde Hunde
ist nicht von der Hand zu weisen.
Die Bilder von Bologna bis Rom
habe ich meinem Mitpilger
Siegfried Kordter  zu verdanken!
Kloster Camáldoli
Monte Penna
Kloster La Verna
Reliquie
Wasserstelle in Stia
Gubbio
Sage vom Wolf
Assisi
Santa Maria Maggiore
Grabmal
San Francesco
Konvent der Deutschen
 Schwestern in Assisi
Kloster la Foresta
Francesco predigt
Garten, la Forsta
Rieti, Mittelpunkt Italien 
Kloster Lo Specco
unterwegs nach Rom
nachts im Bhf Rom
Siggi am Pertrusplatz